Warum Du als Angestellter immer der Verlierer bist
Juli 25, 2016

So verdienst Du viel Geld mit der Inflation

Die Inflation ist nur ein Schreckgespenst, wenn Du nicht auf der richtigen Seite stehst!

Auf der richtigen Seite? Ja, Du kannst tatsächlich die Inflation auch für Deinen Vorteil nutzen. Sie hilft Dir sogar dabei, reich zu werden. Und zwar mit Immobilien. Wie das geht, erfährst Du in diesem Artikel!

Die meisten Menschen verbinden mit der Inflation etwas Negatives. Nämlich, dass ihr Geld jedes Jahr an Wert verliert.

Sei es, dass das Sparguthaben auf dem Tagesgeldkonto immer weniger wert wird (ich hoffe, du hältst kein Sparguthaben mit dem Grund, dass es sich vermehrt, falls doch, lies erstmal hier weiter).

Oder sei es, dass du im Supermarkt jedes Jahr ein paar Prozent mehr für den gleichen Einkauf zahlst.

Ein paar Fakten zur Inflation:

  • Inflation = anhaltende Erhöhung der Geldmenge, wodurch die Kaufkraft des Geldes gemindert wird.
  • Der Schuldner (der sich Geld leiht) wird besser gestellt, während sich die Position des Gläubigers (der Geld spart) verschlechtert.
  • Die größten Verlierer sind Inhaber von Geldvermögen.
  • Immobilienbesitzer werden durch die Inflation entschuldet, während die Immobilien selbst ihren Wert erhalten.
  • Das Tauschmittel Geld verliert seinen Wert schneller als Sachwerte wie Immobilien.

Wie Du schon erkennen kannst, gibt es Verlierer und Gewinner der Inflation. Und Du bestimmst, auf welcher Seite Du stehen willst.

Bist Du noch Sparer oder schon Investor?

Dass man aber die Inflation nutzen kann, um reich zu werden, ist nur wenigen wirklich bekannt oder bewusst. Dabei ist es ein so mächtiger Effekt, dass es wirklich jeder nutzen sollte, der reich werden will.

Es kommt aber darauf an, auf welcher Seite du dich befindest: Sparer oder Immobilien-Investor.

Ein Beispiel, wie Du die Inflation für Dich nutzen solltest

Der Sparer:

  • ​Legt 100.000 € auf dem Tagesgeldkonto an
  • Erhält 1% Zinsen pro Jahr (derzeit wohl eher nahe 0)
  • Bei einer Inflationsrate von 2% verliert er 1% an Geldwert pro Jahr (die "echte" Inflation liegt deutlich höher)
  • Seine 100.000 € sind in 30 Jahren nur noch 55.207 € wert
  • Verliert jährlich Geld, das die Inflation auffrisst

Der Immobilien-Investor:

  • Nimmt Kredit bei der Bank auf von 100.000 €
  • Kauft damit eine Immobilie zum Vermieten
  • Mieter zahlt über die Miete die Rate an die Bank für ihn ab
  • Selbst, wenn er den Kredit 30 Jahre nicht tilgt und nur Zinsen bezahlt, sind seine Schulden auf 55.207 € gesunken
  • Die Immobilie im Wert von 100.000 € (+Wertsteigerung) hat er weiterhin

Auf welcher Seite willst Du sein?

Wie Du siehst, reduziert sich Dein Geldvermögen durch bloßes Liegenlassen stetig. Aber der Effekt funktioniert eben auch andersherum. Und hier wird es spannend:

Wenn du nun 100.000€ gute Schulden hast, um beispielsweise eine vermietete Immobilie zu finanzieren, werden diese ebenso jedes Jahr weniger - wie auch das Sparguthaben. Denn auch hier schlägt die Inflation zu und verkleinert den Wert der Schulden! Du hast also nach 30 Jahren nur noch 55.207€ Schulden, ohne dass du überhaupt etwas davon abbezahlt hättest.

Dieser Effekt wird übrigens umso größer, je weniger Du tilgst, also Kredit zurück zahlst. Denn je kleiner der verbleibende Schuldenbetrag bei der Bank ist, desto weniger kann die Inflation Dir helfen, ihn "aufzufressen"​  Darüber hinaus hat eine kleine Tilgung auch steuerliche Vorteile.

Also alleine dadurch, dass du einen Kredit bei der Bank (oder auch anderswo) hast, profitierst du massiv von der Inflation. Wenn das nicht klasse ist!

ABER ACHTUNG: ES GIBT GUTE UND SCHLECHTE SCHULDEN

Beachte unbedingt den Unterschied zwischen guten und schlechten Schulen. Ein Kredit für Konsum ist NIE empfehlenswert. Denn der macht Dich zum Sklaven der Banken und befindest Dich wieder im Hamsterrad. Konsumschulden sind schlechte Schulden.

Nur die Schulden, die Dir einen regelmäßigen Geldfluss bescheren, solltest Du machen, um von der Inflation zu profitieren und mit Immobilien reich zu werden.​


Ändere Deine Denkweise!

Zukünftig solltest Du also die Inflation als etwas Positives sehen und überlegen, wie Du sie zu Deinem Vorteil einsetzt. Setze sie ein, um reich zu werden. Werde ein Investor!

Genauso, wie es alle Reichen tun, die durch Immobilien finanzielle Freiheit erreicht haben.

Wie Du das machst, lernst du übrigens im vermiete dich reich Immobilien Kurs.

Die Regeln

  • Lass kein überflüssiges Geld auf dem Tagesgeldkonto rumliegen.
    Einen sofort verfügbaren Cash-Puffer zu haben, ist richtig und wichtig. Als Faustregel gilt hier: 3 Monatsgehälter.
  • Nutze größere freie Geldbeträge richtig.
    Wenn Du größere Summen auf Deinem Konto parkst, setze sie ein, um eine Immobilien zu finanzieren. So schaffst Du Dir mit jeder Immobilie regelmäßiges Einkommen im Monat, was Dich Stück für Stück zu Deiner eigenen finanziellen Freiheit bringt.
  • Mache keine schlechten Schulden für Konsum.
    Wenn Du reich werden willst, nimm nur gute Schulden auf, die Dir einen regelmäßigen Geldfluss bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

//]]>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen