Einnahmen Ausgabenrechnung für Vermieter
Finanzielle Grundlagen für Vermieter: Die Einnahmen- und Ausgabenrechnung (vor und nach dem Kauf)
Dezember 26, 2016
Echte Investments #2: 100 € Netto-Cashflow pro Monat aus 3.100 € Eigenkapital
Januar 17, 2017

Jahresrückblick 2016 und Ausblick 2017

Jahresrückblick vermietedichreich 2016
 

Das Jahr 2016 ist schon wieder vorbei. Vermieter und Immobilieninvestoren hat das Jahr 2016 aufgrund des Niedrigzinsumfeldes weiter nach vorne gebracht, da hier gleichzeitig immer noch attraktive Investitionsmöglichkeiten zu finden waren. Viele Investoren und hoffentlich auch Du haben Ihren Immobilienbestand weiter vergrößern und somit ihr passives Einkommen wieder deutlich steigern können. Im nächsten Jahr wird es nun spannend, ob die Zinsen weiter steigen. Eine leichte Zinserhöhung der Bauzinsen konnte man schon seit spätestens Anfang Dezember feststellen.

Wir wollen Dir nun einen Überblick über vermiete dich dich für das Jahr 2016 liefern und das, was 2017 kommen wird.

 

So war das Jahr 2016

Ende Juni sind wir mit unserer Webseite vermietedichreich an den Start gegangen und haben gleichzeitig auch den vermietedichreich Immobilienblog und die ersten Blogbeiträge veröffentlicht. Unser Ziel war und ist es hier die nötigen Grundlagen für Immobilieninteressierte und angehende Investoren zu schaffen, um mit Immobilien passiv Geld zu verdienen.

Unsere Facebookseite wurde über 600 mal geliked! Vielen Dank dafür!

Auch bei Instagram und Twitter findest Du uns.



Inhalte aus unserem Immobilieblog

Worüber haben wir in unserem Immobilienblog geschrieben und welche Inhalte haben wir diskutiert? Hier ein kurzer Überblick einiger Themen aus unserem Blog.

Übergreifende Finanzgrundlagen

Los ging es mit finanziellen Grundlagen und der Serie "Die Geheimnisse der Reichen". In dieser Serie behandelten wir bisher das Thema Inflation und wie Du diese zu Deinem eigenen Vorteil nutzt, sowie "Reich durch Schulden" , wo wir Dir gezeigt haben, dass es auch gute Schulden gibt.

Weiter ging es mit dem Thema Cashflow Quadrant, der ein Modell für Einkommen aus der Arbeitswelt und Investorenwelt darstellt. In jedem Fall Grundwissen für jeden, der finanziell unabhängig(er) werden möchte.

Auch die Diskussion des Angestelltendaseins und des Angestellten, der durch seine ständig steigenden Ausgaben im Hamsterrad festhängt, haben wir geführt.

Immer wieder entfacht auch eine lebendigeDiskussion um das Eigenheim als Investition für das Alter, das fest in den Köpfen der Menschen verankert ist.

Geld verdienen mit Immobilien

Wie kannst Du überhaupt mit Immobilien Geld verdienen? Einige Möglichkeiten zeigten wir Dir in unserem Beitrag zu Immobilienstrategien. Unser Beitrag "Wie man passives Einkommen mit Immobilien generiert" zeigt Dir anhand eines praktischen Beispiels wie die Immobilie als Geldmaschine funktioniert.

Dass auch der Immobilienkauf ohne Eigenkapital möglich ist, schrieben wir in dem Beitrag "Geld mit Immobilien verdienen – ganz ohne Eigenkapital!".

Für Immobilien Einsteiger und Anfänger beantworteten wir unter anderem die 10 häufigsten Anfängerfragen und beschrieben die 8 häufigsten Fehler von Vermieter-Neulingen.

Was Immobilieninvestoren, die bereits schon ein Grundwissen besitzen, über Denkmalimmobilien wissen sollten, behandelten wir hier.

Echte Investments

In unserer Serie "Echte Investments" starteten wir unsere eigenen Investments vorzustellen und zeigten, wie wir den Cashflow einer 70m²-Wohnung in wenigen Wochen um 56% gesteigert und dabei den Wert der Immobilie beinahe verdoppelt haben.

 

Was gab es noch in 2016?

Steuerwissen für Immobilieninvestoren

Wir haben unser erstes eBook "Steuerwissen für Immobilieninvestoren" fertig gestellt und veröffentlicht. In diesem 39-seitigen eBook erfährst Du in komprimierter Form alle Grundlagen zum Thema Steuern im Zusammenhang mit privater Vermietung und Verpachtung. Hier steckt geballtes Wissen aus Fachliteratur und unserer eigenen Erfahrung drin und kann Dir somit nicht nur während der Immobilienhaltung, sondern auch schon VOR dem Kauf bares Geld sparen!

Das vermiete dich reich Renditetool

Neben unserem Steuerwissen eBook haben wir das vermiete dich reich Renditetool veröffentlicht. Auch hier stecken mittlerweile Jahre an Erfahrung drin und wir haben das Tool stetig entsprechend unserer eigenen hohen persönlichen Ansprüche weiter entwickelt: Schnelle und intuitive Kalkulationsmöglichkeiten und einfache Bedienung. Das Tool kann dir helfen, hochrentable Immobilien in Sekunden schnelle heraus zu filtern, die für eine detailliertere Prüfung in Frage kommen. Weitere Infos zum Renditetool erhältst Du hier.

Wie geht es weiter in 2017?

Wir möchten Dir hier qualitativ hochwertiges Wissen vermitteln und Tools an die Hand geben, wie Du mit Immobilien erfolgreich Geld verdienen kannst. Neben unseren wöchentlichen Blogbeiträgen arbeiten wir weiterhin mit Hochdruck an unserem Immobilienkurs für Anfänger. Dieser Videokurs wird Dich von Grund auf schulen und dir das Wissen vermitteln, dass dich selber in der Lage versetzt, ein erfolgreiches Immobilienbusiness aufzubauen. Ganz egal, ob du dies nebenberuflich aufziehen möchtest oder in Vollzeit. Für diesen Kurs benötigst Du keinerlei Vorwissen zu Immobilien.

Falls wir bereits jetzt schon Dein Interesse an dem kommenden Kurs geweckt haben, kannst du Dich hier kostenlos eintragen und wir informieren Dich, sobald der Kurs verfügbar ist.

Zu Guter Letzt möchten wir natürlich wissen, welche Themen Dir besonders gut in unserem Blog gefallen haben. Worüber möchtest Du im kommenden Jahr mehr erfahren und lesen und welche Themen sollten wir noch mit aufnehmen?

Hinterlasse uns gerne einen Kommentar oder schreib uns direkt eine Email.

Wir wünschen Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele Investmentchancen in den nächsten Monaten!

Bis dahin, denke groß!

4 Comments

  1. easydividend sagt:

    Hey ihr beiden!

    Ich wollte euch beiden an großes Dankeschön aussprechen. Ihr macht das klasse hier!
    Ich lese viele Finanzblogs, das meiste ist aber nur mehr Auffrischung für mich, da ich mich jahrelang intensiv mit Börse und dergleichen beschäftigt habe.
    Dagegen sind Investments in Immobilien absolutes Neuland für mich. Glücklicherweise kann ich mich durch eure Blogbeiträge Schritt für Schritt an das Thema annähern.

    Ich stehe kurz vor dem ausziehen aus dem Hotel Mama, aktuell wird es zuerst eine Mietwohnung werden, wobei ich aber auf ein Grundstück spare, weil ich einmal mein Traumhaus bauen möchte. Ich hoffe für mich, dass es nebenbei möglich ist in Immobilien zu investieren. Meine größte Sorge ist es, dass die Kreditanfragen für die Bank von meiner Seite einfach zu viel werden, und sie mir später mein eigenes Grundstück nicht mehr finanzieren. Durch eure Meinung, dass sich jede Immobilie aber selbst trägt sollte das doch kein Problem sein oder? Wie seht ihr das?

    Noch etwas: Ich wollte mir das Buch von Thomas Knedel kaufen, finde aber nicht den Weg zum ebook. Könntet ihr mir da bitte konkret einen Link sagen, wo ich mir das downloaden kann? hinter eurem Link wird anscheinend trotzdem nur das Hardcover angeboten!? oder bin ich einfach zu blöd es zu finden?
    Hab mir in der Zwischenzeit das ebook von Jörg Winterlich gekauft und zur Hälfte gelesen. Mein erster Eindruck: Gibt ja sehr viel zu beachten beim Immobilien-Thema. Vielleicht muss ich es zwei oder drei mal lesen, damit es sich in meinem Kopf wirklich verankert. Ich hoffe hinter den Buchtipps sind Affiliate-Links vorhanden, damit ihr ein bisschen dazuverdient.

    Wie gesagt, ihr macht das klasse, bin schon auf den Kurs gespannt! Weiter so!

    mfG Chri

    • Chris Chris sagt:

      Hallo Chri,

      vielen Dank für das Lob! Schön zu hören, dass Dir die Inhalte gefallen! 🙂

      Bezüglich deiner Kreditanfragen kann dir folgendes aus Erfahrung sagen. Die Banken schauen sich neben deiner Bonität deine Einnahmen und Ausgaben an. Dass heißt, wenn du immer sicher stellst, dass die Kapitalanlagen einen Überschuss erwirtschaften, um mindestens deine Ausgaben zu decken (Kapitaldienst, Bewirtschaftung und Rücklagen), solltest du hier keine Probleme mit neuen Darlehen bekommen. Natürlich sollte es sich dabei um solide Kapitalanlagen handeln, die an entsprechend ordentlichen Standorten stehen.

      Eine selbst genutzte Immobilie wird meistens sogar noch begünstig bei der Kreditanfrage, so dass du hier keine Probleme bekommen solltest.

      Wir haben aktuell in unserer Sektion Buchtipps beide Bücher verlinkt. Das Harcover und das eBook. Hier nochmal der Link zum eBook Erfolg mit Wohnimmobilien.

      Beste Grüße
      Chris

  2. Marcus sagt:

    Hallo ihr beiden,

    Super Seite! Ich bin schon etwas in dem Thema drin und habe mittlerweile meine zweite ETW erworben.

    Was mich noch interessieren würde:

    1.) Wie geht ihr dem Thema Sondertilgung um? Auf der einen Seite kann man die Restschuld erheblich herbabsetzen, auf der anderen Seite fehlt dann flüssiges Kapital für weitere Investments. Oder achtet ihr hier auf das Zinsumfeld? Ein Artikel hierüber wäre super 🙂

    2.) Mietkonten. Spätestens bei mehreren Wohnungen/Häusern stellt sich die Frage auf welches Konto die verschiedenen Mietzahlungen gehen sollen. Ich denke hier zB an „Vermieterpakete“ von so mancher Direktbank. Wie handhabt ihr das?

    Vielen Dank und weiter so!

    Grüße Marcus

    • Julian Julian sagt:

      Hey Marcus,

      Danke für deinen Kommentar!

      1) Wie du es schon andeutest: wir handhaben es nach der Regel, die Tilgung immer möglichst klein zu halten – die monatliche sowieso, aber auch die Sondertilgung. So bleibt deutlich mehr Cash übrig für das nächste Projekt und den Aufbau von einem guten monatlichen Zusatzeinkommen. Denn in der Regel ist es immer das Eigenkapital, was den Investor vom nächsten Deal trennt. Dass der Kredit dann länger läuft, nehme ich gerne in Kauf, da der immer durch die Mieter abbezahlt wird.

      2) Genau, hierfür nutzen wir spezielle Mietkonten. Und zwar ein Unterkonto pro Immobilie. Das hilft, den Überblick zu behalten. Und alle Rechnungen werden auch von dort bezahlt. Ich speziell nutze die DKB. Dort gibt es auch eine Erinnerungsfunktion per Mail, falls irgendwo nicht der volle Betrag in einem Monat angekommen ist, so dass man direkt handeln kann. Und es kostet nichts!

      Viele Grüße
      Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

//]]>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen